Zum Inhalt springen
Startseite » Timeline

Timeline


In dieser Timeline halten wir monatlich in wenigen Sätzen fest, was sich in den vergangenen Wochen getan hat, wie sich das Projekt Reisekröten entwickelt und was sonst noch passiert ist.

Sie dient uns der Reflexion über all die Dinge, die wir mit diesem Projekt bisher erreicht und umgesetzt haben.

Dir darf diese Timeline dabei behilflich sein, eine Orientierung zu bekommen. Dafür, wie der Weg in ein ortsunabhängiges, freies und selbstbestimmteres Leben aussehen kann.

Das bedeutet nicht, dass du es genau so machen solltest. Im Gegenteil. Das könnte nach hinten losgehen. Denn worauf es wirklich ankommt ist, dass du deinen eigenen, ganz persönlichen Weg findest. Egal wie du es angehen möchtest, welches Business du starten möchtest, wo du leben möchtest und so weiter. Es darf für Dich passen! Und es muss nicht allen anderen gefallen.

Wir freuen uns, Dir mit unseren Schritten eine Inspiration sein zu dürfen. Für deinen persönlichen Weg in ein (orts-)unabhängiges und selbstbestimmteres Leben, oder ein anderes Ziel, welches es dir wert ist, loszugehen und anzufangen die Dinge selbst anzupacken.

zum anfang unserer Timeline springen

August 2022

Es ist offiziell!

Zum Ende des Jahres sind wir raus!

Aus unseren Jobs, aus unserem Haus, aus Deutschland.

Im August haben wir

Unsere Jobs gekündigt

Unsern Mietvertrag fürs Haus gekündigt

Den Bereich Weltreise-Planung online genommen

Es unseren Familien, Freunden, Kolleginnen und allen die es hören wollten erzählt.

Um nur mal die Eckpfeiler hier aufzuzählen :D.

Es ist ein komisches Gefühl, jetzt wo es wirklich offiziell ist.

So lange haben wir im Hintergrund vorbereitet, gearbeitet, Steine aus dem Weg geräumt, jeden Euro gespart den wir in die Finger bekamen und unseren Blog immer weiter ausgebaut.

Wir haben Kurse belegt, Spanisch gelernt, unsere Fähigkeiten weiterentwickelt und Pläne geschmiedet.

Und nun darf bald das beginnen, worauf wir all die Monate hingearbeitet haben!

Juli 2022

Timeline Eintrag Juli 2022 - Theresa Burg Tanneberg Seeheim

In diesem Timeline Eintrag möchten wir von unserem Schema abweichen.

Wir erzählen euch nicht, was in den vergangenen Wochen passiert ist, sondern was in den Kommenden passieren könnte.

Mexiko fühlt sich an, als läge es weit zurück in der Vergangenheit. Doch was wir im November 2021 dort lostraten, wirkt bis heute nach.
Es ist die Überzeugung, genau jetzt genau das Richtige zu tun, die damals zu brennen begann.

Denn hier werden bald große Veränderungen einziehen.

Wenn du zu unserem ersten Timeline-Eintrag springst liest du, dass wir vor einiger Zeit eine Entscheidung getroffen haben.

Im August werden wir mehrere enorm große Schritte vorangehen.

Was damals in Mexiko zu unserer inneren Wahrheit wurde, darf nun bald auch im Außen wahr werden.

Es fühlte sich an, als sei alles schon vorhanden. Schon damals.

Wir halten dich auf dem Laufenden 😊.

Juni 2022

Conil de la Frontera Veränderung

Für aufmerksame Leserinnen und Leser unserer Timeline wird es langsam spannend. Denn der Countdown näher sich seiner Zielzone.
Daher möchten wir diesen Eintrag nutzen um festzuhalten, was bisher geschah.

2020 begannen wir, eine Idee zu entwickeln. Einen Entwurf, wie es einmal aussehen könnte. Was auch immer „es“ sein mag. Bis dahin bestand es aus wild zusammengeworfenen Puzzleteilen, aus denen wir ein Gesamtbild erstellen wollten.

Unsere Wünsche für die Zukunft, unsere Werte & Überzeugungen, unsere Fähigkeiten, worauf wir eines Tages zurückblicken möchten und was wir bis dahin noch gelernt und erlebt haben wollen.

Im Februar 2021 wurde das Bild konkret.
Wir hatten das Ziel bestimmt, wussten wann wir dort ankommen möchten und was wir noch brauchen würden, um es zu erreichen.

Gleichzeitig fiel der Startschuss für den Blog.
Und es dauerte nicht lange, bis die ersten handfesten Probleme auftraten, mit denen man sich als Neueinsteiger befassen darf.

Doch mit der richtigen Strategie und schnellen, ganz eindeutigen Entscheidungen überwunden wir diese und gossen unser Fundament noch dicker. Klar hatten auch wir „Verluste“ hinzunehmen. Doch Kosten oder Mühen sind kein Preis im Vergleich dazu, seinem Ziel und Werten treu zu bleiben.

Unsere einmonatige „Test-Reise“ durch Mexiko wurde sodann zu einem Katalysator, der das Projekt Reisekröten noch mal einen riesigen Schritt voranbrachte. Wir lernten unglaublich viel über uns, unseren Reisestil und was für unterschiedliche Lebensentwürfe dort draußen unterwegs sind, die alle ihre Richtigkeit haben.

Seitdem ist die Zeit rückblickend gerast. Insbesondere nach der Rückkehr aus Andalusien, stellte sich bei uns das Gefühl ein, nur kurz nach Deutschland zurückzukehren, um dann bald wieder aufzubrechen.
Nur mal eben kurz zurück in unser „altes Leben“. Noch kurz ein paar Dinge klären, organisieren und die letzten Post-Its von der Pinnwand nehmen.

Wir sind bei der Zahl 4 angelangt und bemerken, wie sehr wir uns im Laufe dieses Projekts verändert haben. Wie sehr wir heute zu dieser Idee geworden sind, die wir 2020 entwickelten. Vielleicht sind da zwei oder drei Dinge offen. Die gilt es nun zu Ende zu bringen. Denn irgendwie scheint sich alles letztlich ineinander zu fügen. Die ganzen Puzzleteile, die wir damals an den Rand des Tisches legten, fügen sich nach und nach zu einem Gesamtbild zusammen.

Na? Hast du schon eine Idee wie es hier weitergehen wird?

Mai 2022

Unterkünfte in Andalusien für Individualreisen

Die letzten drei Wochen haben wir in Andalusien verbracht, haben an einem Spanisch-Kurs teilgenommen und sind mit dem Mietwagen durch Südspanien gefahren.

Unsere Highlights der Reise war der wunderschöne Botanische Garten von Malaga, in welchem wir noch viele weitere Stunden hätten verbringen können, sowie eine besondere Unterkunft auf einer Finka im Hinterland, die sich für uns ein echter Kraftort ist.

Und noch wichtiger: Es gab wieder mal einige Ereignisse, die unser Vertrauen in unsere Pläne gestärkt haben und, dass es am Ende immer irgendwie gelingt was wir uns vorgenommen haben oder, dass es noch viel besser wird.

In Andalusien haben wir erneut festgestellt, wie wichtig es für uns ist, unsere eigenen „Reise-Regeln“ einzuhalten. Es sind keine Verbote oder ähnliches, sondern mehr eine Art Richtlinie. Auf unseren Reisen haben wir bemerkt, was wir brauchen um uns unterwegs wohlzufühlen. Und zwar vollkommen unabhängig vom Ort oder Ziel der Reise.

Eine dieser Guidelines lautet: Bleibe nah am Wasser.

Vielleicht hast du ja auch solche „Grundregeln“ für deine Reisen, derer du dir vielleicht noch gar nicht bewusst bist?

Und im Übrigen: Die Zahl, die nun in unseren Köpfen herumschwirrt, ist die 5.
Bist du schon gespannt, was sich dahinter verbirgt?

April 2022

Chris Ecke Blog über die Schattenseiten des Reisens, Selbstständigkeit und Social Media
zu Chris‘ Ecke

Die vergangenen vier Wochen waren geprägt von großer Geschäftigkeit.

Selten gab es einen Monat, in dem wir so viel zu tun hatten, wie im April 2022.

Das AirBnB-Zimmer war nahezu ausgebucht, unsere regulären Jobs wollten ebenfalls ein wenig Beachtung finden und nebenbei versucht man (in dem Fall Chris) noch etwas halbwegs Brauchbares zu Papier oder auf den Blog zu bringen.

Dass dies nicht immer gelingt, wie man es sich vornimmt, weiß wohl jede/r, der Texte schreibt.
Und dennoch hat im April „Chris‘ Ecke“ ihren Platz auf unserem Blog eröffnet.
Chris‘ Ecke ist der Teil unseres Blogs, der eher nachdenklich sein darf, gerne auch Kritik übt, z.B. am neuartigen „Online-Unternehmertum“, das auf Insta vermuten lässt, dass ein einziges Foto mit einer Kokosnuss neben dem Laptop in einer Bar auf Bali jede/n zum „Digital-Nomad“ machen würde, oder über die Schattenseiten des Strebens nach mehr.

Themenwechsel: Kennst du schon „What3Words“?

Eine Idee, so simpel wie genial. Die Welt wird in 3 x 3 Meter große Kästchen eingeteilt und jedes Kästchen bekommt eine unverwechselbare Kennung aus drei Wörtern.

Klassische Karten-Dienste scheitern oftmals dann, wenn der Zielort irgendwo in der Natur liegt, abseits von Straßen oder Häusern mit Adressen.

Genau da setzt What3Words an, indem es eine Navigationsfunktion genau zu diesem einen bestimmten Quadrat anbietet, dass du z.B. mit Google Maps vielleicht nicht genau finden würdest.

Zu Guter Letzt noch ein Themensprung:

Der April 2022 hat uns leider auch schmerzlich vor Augen geführt, dass jedes Leben endlich ist.
Dass es nicht immer die beste Idee ist, sein „echtes Leben“, das Leben, was man sich wünscht, auf „irgendwann“ zu verschieben. Denn vielleicht wird es dieses Irgendwann nicht geben.

Der April 2022 hat uns sehr eindringlich daran erinnert, dass jeder Tag, den wir erleben dürfen, ein Geschenk ist. Dass das alles hier nur geliehen ist und wir es eines Tages zurückgeben werden. Die Einen früher, die Anderen später.

Dessen dürfen wir uns des Öfteren bewusst sein.

Und auch das bestärkt uns darin, genau dieses Projekt weiterzuführen. Die Welt zu bereisen, Suchende zu bleiben und dem zu folgen, was uns sinnhaft erscheint.

März 2022

Kryptonomics Buch Rezension Empfehlung
KRYPTONOMICS* – von Markus Miller

Wir starten mit erneutem Wintereinbruch in den April, so wird unser Reiseziel für Mai noch attraktiver.

Denn im Mai geht’s für uns nach Andalusien! Diese Reise wird etwas anders werden: Wir möchten unsere Spanisch-Kenntnisse ausbauen und haben einen einwöchigen Sprachkurs gebucht! Es heißt ja nicht umsonst, dass Sprache der Schlüssel zu einer Kultur ist 😊.

Im zurückliegenden Monat hat Chris das Buch Kryptonomics* entdeckt. Nach anfänglicher Skepsis entpuppte sich dieses als sehr lesenswerter Ratgeber.

Es geht sowohl um die Bedeutung der Krypto-Ökonomie als auch um Themen wie Digitale Sicherheit und alternative Investments.

Nicht zuletzt werden Wege vorgestellt, wie du in die Zukunft von Technologie und Innovation investieren kannst, ohne Krypto-Währungen zu kaufen, sondern zum Beispiel mittels verschiedener ETFs.

Viele Tipps aus diesem Buch berücksichtigen wir selbst, wie die Nutzung von Passwort-Managern wie Bitwarden.

Unser Timeline-Eintrag für den Monat März 2022 ist daher vielmehr eine Buchempfehlung 😊.

Februar 2022

Die Extra-Meile gehen
Wohin führt die „Extra-Meile“?

Kennst du den Begriff „Die Extra-Meile gehen“?

Er steht dafür, nicht nur den Weg des geringsten Widerstands zu nehmen, an einer Sache dran zu bleiben und sein Ziel weiter zu verfolgen, auch wenn für den Beobachter nicht wirklich viel voran zu gehen scheint.

Wir kannten diesen Begriff schon vor Reisekröten, doch so langsam verstehen wir, was es damit auf sich hat.

Im Hintergrund arbeiten wir Tag für Tag, seit nun mehr als 13 Monaten an diesem einen Projekt.

Und wer Projekte kennt, der weiß auch, dass sich während des Weges immer wieder neue Aufgaben auftun, was dazu führt, dass der eigentliche Fortschritt ins Stocken gerät. Das fühlt sich nach Stillstand an, obwohl man bereits 150 % gibt.

Besonders da wir zurzeit sehr viel Hintergrundarbeit leisten, bleibt der sichtbare Fortschritt aus.

Für euch Leser/innen bleibt dies mehr oder weniger unbemerkt.

Es ist wie bei einer Raupe, die sich zu einem Schmetterling verpuppt. Während ihres Zustands des Stillstands sieht der Beobachter nicht besonders viel. Erst, wenn die Verwandlung abgeschlossen ist, wird das ganze Ausmaß des Veränderungsprozesses sichtbar.

Die Raupe ist die Extra-Meile gegangen, um ein Schmetterling zu sein.

Wir sind gespannt, zu was wir uns weiterentwickeln werden 😊.

Januar 2022

Zum „Sonnenaufgang“ auf der Tannenberg Burg – 01.01.2022.

Wir sind in aller Ruhe ins neue Jahr gestartet – Mit Sushi, Sekt und Sonnenaufgang.
Naja. Der Sonnenaufgang blieb zwar aus, aber: Wir waren am 01.01.2022 um 7 Uhr am Morgen auf einem der höchsten Punkte der hessischen Bergstraße und haben es wenigstens versucht 😊.

Der Januar dauert ja gefühlt drei Monate.
Doch am Ende sehen wir: Das warten lohnt sich! Die Tage werden wieder länger und es ist gefühlt seit viel zu langer Zeit endlich wieder nach 17.30 Uhr noch etwas hell draußen.

Die Helligkeit tut uns Menschen gut. Wir werden wieder aktiver und auch bei uns im Haus ist so einiges in Bewegung gekommen. Vor allem unser Inventar. Denn dieses wandert gerade konsequent von drinnen nach draußen und wechselt den Besitzer.

Der Januar stand daher unter dem Motto „Alles muss raus!“.
Unsere „Zu-Verschenken-Kiste“ an der Straße hat sich mehrfach geleert und auch unsere Ebay-Kleinanzeigen-Accounts stoßen langsam an ihre Kapazitätsgrenzen.

Die Zahl, die diesen Monat besonders in Chris‘ Kopf umhergeistert ist die Zahl 9. Warum? Dieses Rätsel lüften wir auch noch 😊.

Außerdem haben wir uns mit den mexikanischen kulinarischen Eigenarten beschäftigt, wie zum Beispiel den Früchten mit Chili und Salz. Unsere Empfehlung um einen schönen Einblick in die mexikanische Esskultur zu bekommen: Heavenly Bites: Mexico – auf Netlix.

Demnächst beginnt auch wieder die Gartensaison. Wir haben schonmal die Knoblauchzehen vereinzelt und werden sie bald in den Boden stecken.

Wir wünschen Dir einen guten Start in den neuen Monat und einen baldigen Frühlingsbeginn!

Dezember 2021

Mit dem Backpack durch Mexiko
Abreise aus Mexiko 🙁

Wir sind zurück aus Mexiko!

Und was sollen wir sagen? Wir würden jederzeit wieder dorthin reisen! Aber schau es dir doch einfach selbst an 😊.

Der Dezember hat gefühlt vier Tage. Weihnachten und Silvester. Und dazwischen finden interessante Dinge statt. Für uns ist es die Zeit der Reflexion.

Wir gehen in unser Büro, an unser Board und machen eine Bestandsaufnahme: Welche der Dinge, die wir uns genau vor einem Jahr vorgenommen hatten, haben wir umgesetzt? Sind wir „im Plan“? Was ist liegengeblieben und was ist zu kurz gekommen? Gibt es vielleicht Punkte, die wir jetzt seit zwei Jahren oder länger vor uns herschieben, die vielleicht einfach mal rausgeworfen gehören, weil sie uns mittlerweile gar nicht mehr so wichtig sind, wie wir einst dachten?

Und dann geht es an die grobe Jahresplanung für das nächste Jahr. Was bleibt stehen, was fliegt raus, hat sich der „Plan“ geändert oder fühlt er sich noch genauso gut an, wie zu der Zeit als wir ihn auflegten?

Und weil es mir gerade einfällt: Ich höre noch genau dieselben Songs wie letztes und vorletztes Jahr. Wird es Zeit für einen neuen Sound? Ihr wisst bestimmt was ich meine 😊.

Soooo viele Fragen. Wir wäre es mal mit Antworten?

Hier habt ihr sie: Wir sind komplett im Plan. Sowohl zeitlich als auch was unsere Projekte angeht. Unsere Vision hat in Mexiko noch genauere, noch klarere Konturen erhalten. Und wir kehrten mit dem Gefühl zurück, das Richtige zu tun.

Und im Laufe des Jahres 2022 werden wir hier wahrscheinlich noch mal eine Menge umbauen. Weil wir euch dann erzählen können, wie es für uns weitergeht – im Jahr 2023!

Was zum Ende des Jahres 2020 begann, rückt nun in greifbare Nähe und wird zu einer Deadline. Und ganz ehrlich? Das nächste Jahr wird turbulent, aufregend und verdammt gut! Davon bin ich überzeugt. Dabeibleiben lohnt sich!

November 2021

Tipps für die Insel Cozumel alter VW Kaefer
In Mexiko ist der VW-Käfer Kult!

Und plötzlich war der Oktober vorbeigezogen.

Der Winter klopfte mit schwerer Faust an die Türen und die Temperaturen waren merklich gesunken. Höchste Zeit es wie einige andere komische Vögel zu machen und gen Süden zu fliegen 😊.

Und was sollen wir sagen: Mexiko ist wirklich der Hammer!
Es ist ein einfaches Land. Die Menschen vor Ort sind dafür umso herzlicher und gastfreundlicher.

Wir starteten von Frankfurt a.M. nach Madrid, weiter nach Mexiko-City und am frühen Morgen nach Cancun. Von dort aus ging es mit dem Bus nach Playa del Carmen, von wo wir einige Tage später auf die Insel Cozumel übersetzten.

Der Insel-Vibe auf Cozumel hatte uns voll in Besitz genommen und so verlängerten wir spontan unseren Aufenthalt. Wir hätten es sicher auch den kompletten November auf Cozumel ausgehalten, doch andere Orte standen ebenso auf unserer Wunschliste.

Und so ging es weiter nach Bacalar, im Süden der Yucatan-Halbinsel, bevor wir wieder in Richtung Norden aufbrachen um eine tolle Zeit im Kolonial-Städtchen Valladolid auf einer Bienenfarm zu verbringen.

Den krönenden Abschluss sollte dann Akumal bilden – Die Bucht der Schildkröten und der karibischen Strände.

Gerade produzieren wir Beiträge über Mexiko wie am Fließband. Schau also gerne öfter mal vorbei und entdecke, was es Neues gibt!


Oktober 2021

Weinlaub im Herbst
Die schöne Seite des Herbstes

Wie bereitet man sich auf eine Reise in ein Land vor, von dem man bisher eigentlich nicht viel weiß?

Wir selbst haben festgestellt: Indem man einfach hinfährt.

Denn im Wesentlichen sahen unsere letzten Wochen vor der Mexiko-Reise nicht wirklich nach Reisevorbereitung sondern nach Alltags-Nachbereitung aus.
Das Haus brauchte mal wieder eine ordentliche Grundreinigung, die Pflanzen und der Garten hatten schon länger keine ordentliche Pflege mehr gesehen und auch die Selbstfürsorge hatte sich zwischen nicht wirklich vorhandenem Sommer, Arbeit und organisatorischen Verstrickungen einen Stuhl im Wartezimmer genommen.
Aufarbeiten, Abarbeiten und alles so vorbereiten, dass man guten Gewissens für eine längere Zeit abwesend sein kann. Ja, so sah unsere Reisevorbereitung aus. Und ehrlich gesagt: Mehr brauchte es auch nicht. Wir wollten ohne konkreten Plan nach Mexiko aufbrechen und das setzte nur voraus, dass wir in Deutschland alles Notwendige in die Wege geleitet hatten. Und ja, was sollen wir sagen. Das hat sich tatsächlich über den gesamten Oktober gezogen :-D.

Achso, und natürlich ist im Oktober auch ein neuer Artikel erschienen:

„5 Tipps für dein Reise-Budget“ zu schreiben war Chris schon länger ein Anliegen. Denn vor Kurzem erreichte uns die Frage, wie wir unsere Budgets für eine Reise festlegen und ob wir es dann auch schaffen genau so viel zur Verfügung zu haben, ohne uns im Alltag einschränken zu müssen.

Genau für diesen Spagat möchten wir dir 5 Tipps an die Hand geben, die wir auch selbst beherzigen.


September 2021

heidelberg schloss
Heidelberger Schloss

Und täglich grüßt das Murmeltier.
Oder eben der Timeline Eintrag. Denn es ist schon wieder ein Monat vergangen.

Diese Einträge werden für uns immer wichtiger. Da sich gefühlt zurzeit nicht viel verändert, wir aber im Nachhinein feststellen, dass in vier Wochen doch so einiges passiert ist.

Anfang September haben wir ein schönes verlängertes Wochenende in Karlsruhe verbracht. Dort fanden auch die Schlosslichtspiele statt. Ein wirklich tolles Erlebnis im Freien, was sich fast wieder normal angefühlt hat.

Außerdem haben wir uns Kamera-Equipment aufgestockt, einen netten Tagesausflug nach Heidelberg unternommen und einen neuen Beitrag verfasst, wie du mit Hindernissen und Problemen umgehen kannst.

Doch das für uns Wichtigste: Wir haben nach langen Überlegungen, wie wir dem deutschen Winter entkommen können, unser nächstes Reiseziel gefunden.

Bald geht‘s nach Mexiko! Und Thailand wird noch ein wenig auf uns warten können 🙂 bzw. wir auf Thailand.


August 2021

Sonnenuntergang Bergstrasse Hessen
Die Aussicht aus unserm AirBnB

Die Monate fliegen nur so an uns vorbei und so langsam realisieren wir, dass auch unser zeitliches Ziel immer näher rückt.

Der August war geprägt von sehr viel Arbeit. Wir vermieten eine Etage unseres Hauses über AirBnB und hatten in den letzten Wochen ferienbedingt viele Buchungen. Anfangs war es etwas seltsam plötzlich andere Menschen mit im Haus zu haben, doch mittlerweile haben wir uns sehr gut daran gewöhnt und haben Freude daran gefunden :-).

Was unsere Reisepläne für Thailand betrifft, haben sich leider bereits einige Änderungen ergeben. Die Airline hat die Flugzeiten ziemlich ungünstig geändert und wir haben fürs Erste die Möglichkeit der Stornierung der Flüge in Anspruch genommen. Auch die Situation in Thailand selbst und wie es im November aussehen wird, ist noch etwas ungewiss. Thailand wollte bis Mitte Oktober wieder vollständig öffnen – wie auch immer diese Aussage zu interpretieren ist.

Wir haben uns nach Alternativen umgesehen und spielen mit dem Gedanken, Thailand noch etwas nach hinten zu verschieben und fürs Erste in Richtung Mittelamerika aufzubrechen, da die Bedingungen dort etwas besser für uns zu sein scheinen.

Doch ganz aufgeben möchten wir Thailand noch nicht. Die Unterkünfte bleiben daher weiterhin gebucht. Sozusagen als kleines Zeichen an das Universum, dass wir noch nicht bereit sind dieses Ziel aufzugeben :-).


Juli 2021

knoblauch trocknen garten
Unser selbst angebauter Knoblauch

Okay. Es ist soweit. Wir haben ein schlechtes Gewissen unserem Blog-Projekt gegenüber. Beinahe hätten wir sogar den Timeline Eintrag vergessen.

In den vorangegangenen Monaten haben wir immer mal wieder wenigstens ein bisschen an dieser Webseite gearbeitet. Der Juli 2021 war tatsächlich der erste „tote Monat“ in diesem Projekt. Jedenfalls, was das schreiben und veröffentlichen neuer Beiträge angeht.

Auch der Shop ist noch nicht zu einhundert Prozent fertig und wartet sehnsüchtig auf seine Fertigstellung. Scheinbar fehlt uns hier ein wenig der „Druck der Öffentlichkeit“. Vielleicht werden wir also bereits vor Ende Oktober komplett online gehen :-).

Dafür ist bereits eine ganze Menge in unserem Garten passiert! Wir haben Kartoffeln und Knoblauch geerntet, die ersten Gurken waren ebenfalls bereits reif und diese Woche kommen die Zwiebeln aus der Erde. Country-Stuff eben
:-D.

 

Juni 2021

rodauer see niederwaldsee bergstraße
Unsere Lieblingsbucht am See

Der Juni ist ein wenig an unserem Blog vorübergezogen, ohne dass hier viel passiert sei. Jedenfalls in unserer Wahrnehmung. Das ist auch gar nicht schlimm. Solche Phasen gibt’s nun mal auch :-).

Dafür haben wir jetzt unsere Flüge nach Koh Samui für Ende Oktober gebucht!

Thailand hat ab dem 01. Juli die touristische Öffnung des Landes in Angriff genommen und mit dem Phuket-Sandbox Projekt eine Pilotphase auf der Insel gestartet. Mit aktuellen Infos und Updates zu den Einreiseregeln in Thailand halten uns unter anderem die Kolleg|innen von Faszination Südostasien auf dem Laufenden.

Und irgendwie gab es ja doch was Neues: Wir haben angefangen unseren Shop mit unseren eigenen Produkten zu bestücken!

Und da wir diesen Sommer nicht unterwegs sein werden, sondern uns um unser erstes eigens gezogenes Gemüse und andere Projekte kümmern, verbringen wir die warmen Sommertage am See!

Mai 2021

Thailand

Es ist zwar erst Mitte Mai als wir diesen Ticker-Eintrag verfassen, aber: Es ist so viel passiert, dass wir es einfach mal festhalten wollen.

Unsere Empfehlungs-Kategorie ist online!

Außerdem haben wir einige Tage an der holländischen Grenze verbracht, um die Natur dort zu genießen und ein bisschen auf Pflanzen-Shopping-Tour zu gehen.

Und am allerwichtigsten: Wir haben unsere Thailand-Reise gebucht! Jedenfalls schon mal ein paar Unterkünfte ;-). Wir werden also einen Teil des Winters auf Koh Samui und Koh Phangan verbringen dürfen! Wie es diesbezüglich weitergeht, wie die Einreisebestimmungen dann für uns sein werden, und worum wir uns sonst noch so kümmern müssen, halten wir natürlich hier im Ticker fest sowie in unserer neuen Thailand-Kategorie.

April 2021

Unser dritter Timeline Eintrag und schon steckt die Welt in einer Krise.
Nicht die beste Situation um einen Reiseblog zu starten :-).
Doch der ganzen Situation zum Trotze, oder vielleicht auch genau dadurch vorangetrieben: Langsam aber stetig füllt sich unsere Webseite und Entwürfe mit Inhalten und wir können es kaum noch erwarten komplett online zu gehen, um sie der Welt zu präsentieren.

Und wir können stolz festhalten: Wir haben für uns selbst einen Weg gefunden – auch was unser Fernweh betrifft – mit der ganzen Pandemie-Sache umzugehen.

März 2021

Schreiben, Schreiben, Schreiben. Wir haben das Gefühl, hier entsteht etwas richtig Tolles! Wir versuchen unser Fernweh mit Hilfe von schönen Reise-Erinnerungen etwas zu stillen und produzieren Beitrag um Beitrag. Die letzten Jahre waren wir sehr häufig in Schottland unterwegs. Dazu haben wir Dir eine Menge zu erzählen :-).

Doch zur Zeit beschäftigt uns vor allem eine Frage: Wann können wir wieder Reisen?

Februar 2021

Jahresplan
Unser Ablauf-Plan

Wir haben uns dazu entschlossen ein neues Langzeit-Projekt anzugehen, welches uns in Zukunft begleiten wird und Teil der Entscheidung ist, die wir getroffen haben.
Die Basis des Ganzen bildet diese Website mit angegliedertem Blog.

… unsere geschichte beginnt hier. Scroll up 🙂